Verlag

das buch zum berg – wie es dazu gekommen ist …

2005 verfasste ich so quasi im Eigenverlag ohne Name meinen ersten Tourenführer - Winterwelt Jura, ein Skitourenführer im Reich der kleinen Berge. Zwei Jahre später den Gebietsführer Gruebenkessel, um die Gruebenhütte im Berner Oberland (wo ich 20 Jahre Hüttenverantwortlicher war).

Die Idee, einen eigenen Buchverlag zu beschließen, kreiste bald im Kopf herum. Und da ich für meine weiteren Projekte keinen Verlag fand, gründete ich 2009 kurzerhand den topo.verlag.

Danach ging es Schlag auf Schlag und neben dem Ticino keepwild! climbs, alpine Kletterrouten, die selbst abgesichert werden müssen, entstand 2010 mit dem Hochtouren Topoführer Walliser Alpen ein neues Führerliteratur- Standardwerk über Hochtouren. Auf den Sommer 2018 entstand dann auch der letzte Band der Schweizer Alpen über die Urner, Glarner und Tessiner Alpen. Weitere Projekte sind in der Schublade und auf dem Arbeitstisch.

Wenn ich weit zurückblicke, so kommt mir in den Sinn, habe ich bereits mit 14 Jahren einen ersten Gebietsführer über den Klettergarten Ursifluh auf dem Hasliberg, wo ich damals zur Schule ging, zusammen mit meinen Zwillingsbruder verfasst. Wahrscheinlich liegen da die Wurzeln ...

Daniel Silbernagel, Verlagsleiter